Hätten Sie gerne eine Präsentation, mit der Sie Kunden gewinnen?

In dem heutigen Mentoring-Workshop ging es genau darum! Ich möchte mit Ihnen die 2 wichtigsten Punkte teilen. Wenn Sie die beachten, können Sie dieses Ziel erreichen:

Hier eine kleine Vorgeschichte. Während meiner Bankkarriere habe ich zahlreiche Präsentationen erlebt. Die meisten davon – meine eigenen eingeschlossen – waren langweilig. Der Grund ist ganz einfach: Die Präsentationen waren in 99% der Fälle gleich aufgebaut: Zuerst kam eine Kurzvorstellung der Firma. Dann gab es viele Charts und Informationen zu dem Produkt. Dann wurde der Nutzen und Vorteil erklärt.

Wir wurden mit Informationen überschüttet. Die meisten Präsentationen haben wir innerhalb der nächsten Stunden oder Tage vergessen.

Denken Sie mal kurz darüber nach!

  • Wie viele Präsentationen sind Ihnen im Gedächtnis geblieben?
  • Und an welche erinnern Sie sich noch gut?

Wie schaffen Sie es, dass Ihre sich an Ihre Präsentation erinnert und vor allem, wie Sie damit Kunden gewinnen?

Das wichtigste Ihre Präsentation ist die Vorbereitung. Vielleicht denken Sie: „Na klar. Ich muss den Inhalt und die Power Point vorbereiten!“

Mein Rat an Sie: Fangen Sie einen Schritt vorher an! Beantworten Sie diese 2 Fragen im Vorfeld:

1. Wer sind Ihre Teilnehmer genau?
Je intensiver Sie sich mit Ihren Zuhörern beschäftigen, desto genauer können Sie auf sie eingehen. Falls Sie einen Vortrag vor einer Ihnen unbekannten Gruppe halten, bitten Sie den Veranstalter um eine Teilnehmer-Liste.
Die Teilnehmer sollten ihre Wunschkunden sein, d.h. Personen, die Ihr Programm auch kaufen würden. Wenn Sie erkennen, dass die Teilnehmer keine „Wunschkunden“ sind, haben Sie 2 Möglichkeiten:
Sagen Sie den Vortrag ab, denn Sie verlieren nur wertvolle Zeit? Oder
Entwickeln Sie ein Angebot, das für diese Teilnehmer interessant ist.

Diesem Rat können Sie schon entnehmen, dass Sie ein Angebot für Ihre Zuhörer haben sollten. Denn ohne konkretes Angebot können Sie auch keine Kunden gewinnen. Mit dem Angebotsplaner können Sie innerhalb von Minuten ein Angebot entwickeln, das genau Ihre Teilnehmer anspricht.

2. Was ist der Kaufgrund von Ihren Teilnehmern?
Fakt ist: Es gibt nur eine Handvoll echter Kaufgründe! Die Teilnehmer des Mentoring-Programms haben eine Liste mit 10 Gründen bekommen, aus dem sie den Haupt-Kaufgrund ihrer Zuhörer auswählen können. Das ist der Grund, der hinter jeder Kaufentscheidung steckt.

Hier ein konkretes Beispiel: Angenommen, Sie kaufen eine Brille. Aus welchem Grund treffen Sie diese Kaufentscheidung:

  • Möchten Sie die Brille aufsetzen und tragen?
  • Möchten Sie besser sehen können?
  • Möchten Sie ein besonderes Image abgeben und dadurch vielleicht sogar mehr Geld verdienen?

In den meisten Fällen liegt der Kaufgrund einer Brille bei dem „besser sehen können!“
Brillen führen auch zu einer Image-Verbesserung! Ich habe als Bänkerin die Erfahrung gesammelt, dass eine Brille Kompetenz ausstrahlt – besonders wichtig für Frauen. Als ich begonnen habe, im Job meine Brille zu tragen wurden mir plötzlich interessantere Aufgaben übertragen und meine Karriere lief besser! Eine teure Brille war für mich eine sehr gute Investition in die Karriere!

Wenn Sie den echten Kaufgrund Ihrer Teilnehmer kennen, können Sie Ihre Präsentation genau darauf ausrichten! Wie Sie an dem Beispiel der Brille gesehen haben, gibt es verdeckte Kaufgründe! Wenn Sie den kennen und ansprechen wird Ihre Präsentation herausstechen!

Das sind die 2 wichtigsten Schritte zu einer Präsentation mit der Sie Kunden gewinnen! Probieren Sie sie aus!