Michal Zacharzewski – Freeimages

Heute stand im Handelsblatt ein interessanter Artikel: „Vorstandswechsel – Plötzlich sind die Chefs weg!” Der Artikel beschreibt, was heutzutage in den Vorstandsetagen der Großunternehmen passiert: 25 Prozent der Vorstände wechseln vorzeitig, 8 Prozent aufgrund einer Umstrukturierung. In vielen anderen Unternehmen sieht es wahrscheinlich nicht rosiger aus für die erfahrenen Manager! Schon vor zwanzig Jahren – als junge Mitarbeiterin in Großbanken – fiel mir auf: „Weißhaarige gibt’s hier selten!” Das Gros der Belegschaft war weit unter fünfzig. Die meisten Best-Ager fand man ganz oben, auf Führungsebene, oder ganz unten: in gering bezahlten Stellungen.

Und diese Tendenz hat sich nicht verändert: Auch heute streben Unternehmen Verjüngung an. Die Opfer dieser Jungbrunnen-Strategie sind meist erfahrene und kenntnisreiche Personen – die die Unternehmen mit aufgebaut haben. Das Fachwissen von uns Älteren, unsere langjährige Berufserfahrung ist und bleibt wertvoll für die Unternehmen. Sie wollen uns zwar nicht mehr als Mitarbeiter. Sie brauchen uns jedoch, um neue Herausforderungen zu lösen.

Was also tun, wenn die Türen der Unternehmen für Bewerber 50plus verschlossen sind? Die Frage ist: „Wie bekommt man seinen Fuß wieder in Unternehmen?” Unsere Bewerbungsstrategie 50plus ist eine Lösung dafür.

In nur fünf Schritten machen wir Sie fit für den Wiedereinstieg:

  1. Eindeutige Positionierung: Für welches Kernthema stehen Sie? Was ist die Kompetenz, die Sie zum Experten machen? Und welchen Nutzen hat Ihr zukünftiger Brötchengeber dadurch? Mit diesen Schlüsselfragen entwickeln wir Ihre Marke, mit der Sie authentisch sind und die Ihren Idealvorstellungen entspricht.
  2. Attraktives Angebot: Der wesentliche Teil Ihres Selbstmarketings ist es, ein wertvolles und ansprechendes Angebot zu entwickeln. Ein Lösungspaket, das die Herausforderungen Ihrer zukünftigen Auftraggeber löst oder deren Ziele erreicht. Dieses formulieren wir so, dass es Interesse auslöst. Denn nur mit diesem Kernangebot können Sie erfolgreich werden.
  3. Gutes Selbstmarketing: Bewerber 50plus müssen aus der grauen Masse hervorstechen. Nur wenn Sie auffallen, gelingt der Wiedereinstieg. Wir schreiben Ihren Lebenslauf, Ihr Anschreiben und Ihre Profile in den Sozialen Medien so, dass Sie Interesse hervorrufen und Vertrauen wecken. Visuell werden sich Ihre Unterlagen von den Bleiwüsten anderer Bewerber abheben. So bleiben Sie im Gedächtnis hängen.
  4. Sichtbarkeit im Markt:  Die meisten Bewerber haben ein unauffälliges Profil in Xing und LinkedIn. Die Wenigsten haben eine eigene Webseite oder gar einen Blog. Online-Aktivitäten wie Bloggen, Fachbeiträge in Foren und eventuell sogar eine Präsenz auf Youtube oder Instagram machen Sie als Experte in Ihrem Fachgebiet sichtbar.
  5. Duale Bewerbungsstrategie: Die Tatsache, dass sich Unternehmen verjüngen, und wir Älteren nicht in diese Unternehmenskultur passen, können Sie nicht ändern. Daher verfolgen wir eine duale Bewerbungsstrategie. Ihr Angebot kann in eine Festanstellung münden – oder in eine Zusammenarbeit als Selbständiger auf Projektbasis. So fällt es Unternehmen leichter, einen Experten wie Sie auch projektbezogen einzusetzen, wenn Ihr Know-how gebraucht wird, eine Einstellung zur Zeit aber nicht möglich ist.

Der Artikel im Handelsblatt beweist: Auch Top-Manager 50plus sind vor Entlassungen nicht geschützt. Diese fünf Schritte der Bewerbungsstrategie 50plus öffnet die Türen für künftige Aufgaben.