*
a-header-yani-neugebauer-NEU-rt
blockHeaderEditIcon

Wie Sie in meinem Artikel „Die 4 größten Vorteile beim Marketing mit Webinaren“ (bitte Link darunter setzen) erfahren haben, halte ich Webinare für ein sehr effektives Marketing-Instrument. Allerdings wird es immer schwieriger und man muss ein paar sehr wichtige Dinge berücksichtigen. 

Seit 2008 gewinne ich Kunden mit Webinaren und ich möchte Ihnen hier die 4 größten Herausforderungen für Marketing mit Webinaren nennen:

1. Der Webinar-Titel ist nicht attraktiv genug. Der Teilnehmer fühlt sich  nicht angesprochen. Ein eindeutige Kennzahl für attraktive Titel ist die Rate der Personen, die doch nicht an dem Webinar teilnehmen. Häufig höre ich von anderen Anbietern dass zwischen 50% und 70% nicht teilnehmen. D.h. bei 10 Anmeldungen nehmen nur 3 – 5 Personen teil.  

2. Der Webinar-Inhalt ist eine Selbstdarstellung oder Präsentation. Der Teilnehmer findet es nicht interessant und erkennt keinen Grund, warum er etwas kaufen sollte. Ein Indiz dafür ist, dass Teilnehmer vorzeitig das Webinar verlassen.

3. Der Inhalt ist langweilig und bringt dem Teilnehmer keine Erkenntnisse oder Mehrwert. Da die Zeit wertvoll ist, schaltet er ab und macht etwas anderes anstatt zuzuhören. 

4. Der Verkauf am Ende wird als  unangenehm empfunden und der Teilnehmer fühlt sich wie auf einer „Kaffeefahrt, auf der er eine Heizdecke kaufen soll“.

Was können Sie also tun, damit Ihr Webinar spannend wird und Sie es als Marketing-Instrument nutzen können? 

Meine Erfahrung zeigt: Es geht nur, wenn Sie Ihren Kunden echt gut kennen und seine Wünsche und Herausforderungen genau ansprechen. Das A+O ist letztendlich eine eindeutige Positionierung in einer Marktlücke. 
Hier 4 Dinge, die Sie  tun können. 

1. Entwickeln Sie einen Titel und Einladungstexte, den Ihre Kunden spannend finden. Häufig stellen Ihnen Kunden Fragen, oder Sie merken, dass sie alle vor einer gewissen Herausforderung stehen. Das kann ein super Aufhänger sein.

2. Versetzen Sie sich in Ihre Wunschkunden und beschreiben Sie Ihr Programm aus deren Sicht. Das heißt: es geht nicht um Sie, sondern um die Teilnehmer. Was hat er davon.

3. Bauen Sie Ihr Webinar so auf, dass bereits am Anfang klar ist: Am Ende gibt es ein Angebot! Und entwickeln Sie einen Spannungsbogen, mit wertvollen Informationen für Ihre Teilnehmer. Wenn Sie das richtig machen, wollen Ihre Teilnehmer am Ende Ihr Angebot wahrnehmen. 

4. Verwenden Sie kein Power Point mit vielen Worten. Ihre Teilnehmer fangen an zu lesen, anstatt Ihnen zuzuhören. 

Ich habe im Laufe der Jahre einen Webinar- Leitfaden entwickelt, der funktioniert. Wenn ich mich an diesen Leitfaden halte, gewinne ich Kunden.... wenn nicht: dann nicht. Dieser Leitfaden ist Gold wert. 

Facebook Twitter Google+ LinkedIn Delicious Digg Reddit Xing
Kommentar 0
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail
Kein Problem. Geben Sie hier Ihre E-Mail-Adresse ein, mit der Sie sich registriert haben.