*
a-header-yani-neugebauer-NEU-rt
blockHeaderEditIcon

Teil 1: Für und Wider das Home-Office!

Überlegen Sie hin und her, was sinnvoller ist:

  • Von zu Hause aus zu arbeiten, oder ein Büro zu mieten?

Diese Frage habe ich mir auch lange gestellt. 2007, beim Start in die Selbständigkeit habe ich mich für das Home-Office entschieden. 9 Jahre später habe ich ein Büro gemietet!

Ich möchte Ihnen helfen, die richtige Entscheidung zu treffen und mit Ihnen meine Erfahrungen teilen. Denn beide Versionen haben ihre Vor- und Nachteile!

Hier meine Erfahrungen mit dem Home-Office.

  • Kosten: Gerade in der Startphase ist es wichtig, auf die laufenden Kosten zu achten, denn die finanziellen Mittel schmelzen mit jedem Tag... und der Druck Kunden zu gewinnen steigt gleichermaßen.
    Mein Rat: Wenn Sie noch keine Einnahmen haben, wählen Sie das Home-Office.

  • Arbeitszimmer: Das Finanzamt verlangt, dass das Home-Office ein abgeschlossener Raum ist, der nur für Ihre Arbeit genutzt wird. D.h. Kein Durchgangszimmer, kein Küchentisch, keine Bettkante kann steuerlich geltend gemacht werden. Das ist sinnvoll!
    Mein Rat: Richten Sie in einem abgetrennten Bereich Ihr Arbeitszimmer ein.

  • Trennung: Wichtig finde ich es, auch im Home-Office das Privatleben und Geschäftsleben voneinander zu trennen. Die permanente Vermengung lässt Sie nicht mehr abschalten. Und gerade Abschalten ist wichtig für uns Selbständige!

    Mein Rat: Trennen Sie Ihre Aktivitäten. Arbeiten Sie nur im Home-Office!

  • Arbeitszeiten: Feste Arbeitszeiten sind für Selbständige wichtig. … und im Home-Office besonders. Legen Sie fest, wann Sie starten wollen, wann Ihre Mittagspause ist und wann Sie abends aufhören. Und halten Sie diese Zeiten ein!

    Mein Rat: Achten Sie darauf, dass Sie zu festen Arbeitszeiten an Ihrem Schreibtisch sitzen … und bleiben Sie dort!

  • Ablenkungen: Im Home-Office sind die Ablenkungen enorm. Keiner kontrolliert Sie! Die Versuchung ist groß, kurz eine Waschmaschine anzustellen, zu bügeln oder morgens liegenzubleiben.
    Mein Rat: Konzentrieren Sie sich während Ihrer festgelegten Arbeitszeiten auf Ihren Job und denken Sie nicht an Ihren Haushalt!

  • Privatleben: Wenn Sie im Heimbüro arbeiten, denken Ihre Freunde und Familie häufig, dass Sie Zeit haben. … Machen Sie während der Arbeitszeit keine privaten Verabredungen! Hängen Sie einen Zettel an die Tür: „Nicht stören!“. Stellen Sie Ihr privates Handy aus.

    Mein Rat: Wenn Sie feste Arbeitszeiten einhalten, können Sie die Freizeit mit Familie und Freunden genießen – ohne schlechtes Gewissen.

Zusammengefasst: Home-Office ist kostengünstig und erfordert ziemlich viel Selbstdisziplin!

Eine Lösung kann sein, dass Sie Ihr Home-Office mit einem anderen Selbständigen teilen und gemeinsam den vielen Ablenkungen und Verlockungen zu widerstehen.

Facebook Twitter Google+ LinkedIn Delicious Digg Reddit Xing
Kommentar 0
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail
Kein Problem. Geben Sie hier Ihre E-Mail-Adresse ein, mit der Sie sich registriert haben.